Großbrand in Dörlinbach

  • 11. April 2002

Datum: 11. April 2002 
Alarmzeit: 19:18 Uhr 
Dauer: 3 Stunden 59 Minuten 
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: Dörlinbach 
Mannschaftsstärke: 36 Mann 
Fahrzeuge: LF 16/TS, LKW, MTW 1, MTW 2, RW 1, TLF 16/25 


Einsatzbericht:

In Dörlinbach kam es durch Funkenflug nach einem harmlosen Kaminbrand zu einer Entzündung des Dachstuhls eines Bauerhofes am Ortsrand. Obwohl das Feuer von den Anwohnern recht schnell bemerkt wurde, konnte eine Durchzündung des gesamten Dachstuhls nicht mehr verhindert werden. Das darin gelagerte Heu unterstützte die Ausbreitung noch weiter, so dass es binnen kurzer Zeit zu einem Vollbrand des Daches und der daruntergelegenen Wohnräume und Stallungen kam.

Die Anwohner konnten mit Hilfe der alarmierten Wehren noch einige Habseligkeiten und die Tiere aus den Stallungen in Sicherheit bringen, mussten aber dann mit ansehen, wie ihr Haus fast völlig niederbrannte. Zu dem Einsatz waren alle benachbarten Feuerwehren alarmiert worden. Dies waren die Feuerwehren Dörlinbach, Schuttertal, Schweighausen, Seelbach und Lahr. Außerdem war das DRK von Schuttertal, Seelbach und Lahr an der Einsatzstelle. Insgesamt waren über 150 Einsatzkräfte vor Ort.

Die Feuerwehr Seelbach war mit 36 Kameraden und allen Fahrzeugen im Einsatz, wobei sich weitere 9 Kameraden im Feuerwehrgerätehaus aufhielten, um dort mit dem von Schönberg hinzugezogenen TSF-W den Brandschutz für die Gemeinde Seelbach sicherzustellen.